Rückblick

Lager Lette - Flucht und Vertreibung -

 

Am 18. Januar hatte die  KAB das Thema – Lager Lette , Flucht und Vertreibung – auf dem Programm stehen.

An Hand eines Filmes, wurde die Geschichte des Lagers und deren Bewohner wieder

lebendig gemacht.

Das Lager Lette  wurde 1933 als

SA – Sportschule, für die wehrsportliche und ideologische Schulung der SA – Männer aus Deutschland und Österreich errichtet.

1935 übernahm dann der Reichsarbeitsdienst das Lager und baute es  für rund 200 Personen

Foto: Micksch

aus. Unmittelbar nach 1945 wurden im Lager befreite ausländische Zwangsarbeiter untergebracht, bevor sie in ihre Heimatländer zurückgeführt wurden.

Ab 1. Mai 1946 bis September 1946 nutzte der Kreis Coesfeld das Lager als Durchgangslager für Ostvertriebene, wobei die Kapazität auf 450 Personen erhöht wurde. Ab Oktober 1946 richtete der Kreis dann dort ein Altersheim für Ostvertriebene ein. Das Lager bekam den Namen Heidehof und wurde bis 1960 betrieben.

In dem gezeigten Film kamen Vertriebene zu Wort, sie beschrieben ihre, oft  sehr dramatische Vertreibung. Mehrere Vertriebene, erzählten auch von ihrer Aufnahme im Münsterland. Die meisten wurden  gut aufgenommen, einige erzählten aber auch von einer sehr schlechten und menschenunwürdigen Aufnahme.

Zum Schluss wurde auch noch darüber gesprochen, daß es für Einheimische oft auch schwer war, noch zusätzlich Menschen in ihre Wohnungen aufzunehmen. Viele  hatten vorher schon Menschen aufgenommen, die ihre Wohnungen durch Kriegsfolgen verloren hatten.

 

Diözesanverband

Die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) ist "Kirche in der Welt der Arbeit und Stimme der Arbeitnehmer/innen in der Kirche". Gegründet wurde die KAB 1849 in Regensburg. Seit 1867 gibt es KAB-Gruppen im Bistum Münster. Der Diözesanverband Münster ist mit ca. 29.000 Mitgliedern in rund 300 Vereinen der größte KAB Diözesanverband in Deutschland.

 

mehr erfahren

KAB-Unterwegs

KAB UNTERWEGS ist ein Reisedienst, der sich auf Busreisen spezialisiert hat. Seit 1973 organisiert der Reiseveranstalter für Gruppen, Vereine und Chöre Busreisen in Deutschland und Europa. Gegründet wurde er von der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) im Bezirk Münster-Coesfeld. Inzwischen arbeitet KAB UNTERWEGS für Gruppen aus dem ganzen Bistum Münster. 

mehr erfahren